Link zur "Öffentlichen Facebookseite" mit aktuellen Beiträgen

"Moderner Antisemitismus, Querfront und völkische Bewegung"

Jutta Ditfurth & Thomas Ebermann

Ein Film von ÖkoLinX-Antirassistische Liste

Zum Inhalt:
Moderne Formen des Antisemitismus, vermeintlich linke Querfronten und völkische Bewegungen haben neuen Auftrieb. In diesem politischen Klima muss sich Jutta Ditfurth im Antisemitismus-Prozess verteidigen.

Auf einer Solidaritätsveranstaltung 2015 zugunsten des Prozesskostenfonds hielten sie und Thomas Ebermann im überfüllten Kafe Marat in München zwei grundsätzliche Vorträge zum Thema »Moderner Antisemitismus, Querfront und völkische Bewegung«.
Die Vorträge sind sowohl Einführung als auch Weiterführung und bestens zur politischen Bildung geeignet.

Die Vorträge auf der Solidaritätsveranstaltung am 27.2.2015 im Kafe Marat, München. Die Einnahmen aus dem Verkauf dieser DVD fließen vollständig in den Prozesskostenfonds für den Antisemitismus-Prozess Elsässer gegen Ditfurth.

8,00 Euro plus Porto/Versand.

ZUR BESTELLUNG:
http://www.jutta-ditfurth.de/allgemein/bookstore.htm#Film01Antisemitismus
jutta.ditfurth@t-online.de

Seitenbeschreibung

Mit der Aktion "Aluhut für Ken" wird eine Aufklärungskampagne begründet, welche den Verschwörungsideologen, Rechtspopulisten und Querfrontlern entgegnet.
Sie  dient ebenfalls als künstlerischer Kommentar zu den "Friedensdemos" 2014/ Montagsmahnwachen und Pegida.

Auf der Seite findet man wichtige Links und Artikel zu den Themen Querfront,
Friedensbewegung 2014, Antisemitismus, Rassismus und Informationen über die Protagonistender Montagsmahnwachen.

Der Begriff Querfront


bezeichnet eine rechtsextreme Bündnisstrategie, die Gemeinsamkeiten zwischen den politischen Lagern betont oder zu konstruieren versucht, mit dem Ziel, die politische Macht eines Nationalstaats zu forcieren. Er wurde zu Beginn der 1930er Jahre in der Weimarer Republik geprägt.
Jüngere Phänomene, bei denen eine solche Strategie aufgegriffen wird, stellen die Antiimps, die autonome Nationalisten dar, sowie Reichsdeutsche und rechtsextreme identitäre Bewegungen.

Ideologische Anknüpfungsfelder
sind bestimmte rechtsextreme Ausformungen des Antiamerikanismus, der Globalisierungskritik und des Antiimperialismus. Auch orientiert sich die Querfront an Schwarz-Weiß-Denken in Freund-Feind-Stereotypen und antibürgerlichem Habitus. Weitere Felder sind Antizionismus und die damit einhergehende Ablehnung der Politik Israels, Antisemitismus sowie die damit einhergehende Ablehnung der Existenz Israels und die Ablehnung des politischen Liberalismus.
Weitere Denkweisen sind , Irrationalismus und die Unterstützung von Verschwörungstheorien.