Bildersammlung zur Aktion "Aluhut für Ken"

Wir haben im Rahmen bewegender Aktionskunst Selfies, Fotos und Fotomontagen von und mit Mitgliedern der Facebookgruppe "Aluhut für Ken" gesammelt.

Mit Satire und Witz soll der Montagsquerfront und dem über Verschwörungsideologien transportiertem strukturellen/sekundärem Antisemitismus und antidemokratischen Konsenz entgegnet werden.

Ein Aluminiumhut, Aluhut oder Stanniolhütchen ist eine Kopfbedeckung und wird aus einer oder mehreren Lagen Aluminiumfolie oder vergleichbarem Material hergestellt.
Das Konzept wurde zuerst in der 1927 veröffentlichten Science-Fiction-Geschichte „The Tissue-Culture King“ von Julian Huxley erwähnt, in welcher der Protagonist entdeckt, dass „Kappen aus Metallfolie“ benutzt werden können, um die Effekte von Telepathie zu blockieren. Obwohl es einzelne Sichtungen gibt, wird der Begriff Aluhut oder Aluminiumhutträger vor allem im englischen Sprachraum (tinfoil hat) metaphorisch verwendet, um Anhänger von Verschwörungstheorien, generell paranoide oder auch einfach nur
sehr anstrengende Menschen zu kennzeichnen.

Durch die Aktion "Aluhut für Ken" wurde der Begriff Aluhutträger auf die Anhänger
der Montagsmahnwachen und Montagsquerfront ausgeweitet. Verschwörungsideologen,
die Esoterikszene, die Wahrheitsbewegung/Trutherszene, Reichsdeutsche, völkische Nationalisten und Antisemiten vereinen sich in der Montagsquerfront der Mahnwachen.