Auszug aus Ken Jebsens Rede
auf der Montagsdemo vom 05.05.2014

Auszug aus Ken Jebsens Rede auf der Montagsdemo vom 05.05.2014 über den Wald, die Zugvögel, die Natur, die Primitiven, die Demokratie und das Volk

Transkription von M. Jäger
*

"[...] Wenn wir nicht wissen, wie es weitergeht oder was wir tun sollen, dann mache ich persönlich das immer so (das macht auch jeder anständige Konstrukteur), er orientiert sich an der Natur. Wenn man sich ein fantastisches Flugzeug ansieht, dann muss man sagen, es sieht so ähnlich aus wie ein Vogel. Also ein Falke ist eine Art Kampfjet usw. oder ein Albatros ist ein Langstreckenflugzeug. Das kann man sehen. Das heißt, man kann sich orientieren an der Natur. Und meine Orientierung an der Natur wäre ein Wirtschaftssystem, das wie der Wald funktioniert! Im Wald wird kein Krieg geführt! Die Ameisen kämpfen nicht gegen die Amseln, und die Füchse versuchen nicht die Oberherrschaft, und ein Ameisenhaufen versucht nicht über den anderen Ameisenhaufen zu herrschen. Es ist dort kein Friede, es ist dort kein Krieg, es ist keine friedliche Koexistenz. Wir Menschen wissen nicht, was es ist. Aber es ist nicht „Survival of the Fittest“, wie wir das definieren. Es ist was anderes! Und es entsteht dort kein Müll! Und nicht der Größere überlebt! Wir sollten uns am Wald orientieren! (Jubel und Klatschen) Geht mal in den Wald! Ja?

*

Und final möchte ich noch etwas zum Thema „Demokratie“ sagen. Zu „Demokratie löst nicht alle Probleme“. Das denkt man, dass Demokratie alle Probleme lösen kann. Es gibt auch andere Möglichkeiten. Und dann orientiere ich mich auch an der Natur. Stellt Euch mal vor: Zugvögel würden die Reise nach Afrika „demokratisch“ organisieren. Die kämen nur bis Sylt! (Gelächter) Die kämen nur bis Sylt! Und dann wär’s vorbei. Dann würde sie der Winter auf Sylt einholen. Die Vögel fliegen nach Afrika, ohne lang rumzudiskutieren – und sie fliegen auch wieder zurück. Und sie halten sich an ein Gesetz, ein „natürliches Gesetz“, und das heißt auch das ist möglich. Und ich erkenne, dass Zugvögel recht friedlich leben seit vielen tausend Jahren. Ohne Demokratie! Ja, wie machen denn die Vögel das? Wie finden sie den Ort eigentlich ohne „Google Earth“? Die Natur ist schlau genug! Orientier Dich doch einmal an der Natur! Und versuche nicht, die Natur zu verbessern. (Jubel) Das tun wir.

*

Wir versuchen, die Natur zu verbessern. Wir versuchen, mit GMO die Natur zu verbessern. Wie versuchen, eine Herrschaftsform unter den Menschen aufzustellen, die besser ist, als die Herrschaftsform in der Natur. Dabei herrscht die Natur so gar nicht! Die „Freiheit“ herrscht übrigens auch nicht! Wir haben uns derart von der Natur entfernt, dass wir gar nicht mitbekommen, wie Natur agiert. Und die Leute, die das machen, die im Frieden mit der Natur und in der Natur leben, die nennen wir „primitiv“! Das sind für uns „Primitive“! Aber „Primitive“ sind Menschen, die ganz dicht an der Natur leben. Es gibt ja noch diese Völker. Die haben keine Urheberrechtsanwälte und keine Sheriffe. Aber da gibt es auch keinen Patentschutz und keine große Kriminalität. Die brauchen das alles gar nicht! Wir brauchen das, weil wir so abstrakt leben! Und das heißt, wenn diejenigen, die dieses abstrakte System stützen, überleben wollen, dann muss dieses System ungerecht bleiben. Das ist ein System, das so ungerecht ist, dass die ganzen Lobby-Gruppen überleben können, und zwar zum Schaden der Mehrheit, denn wir sind die Mehrheit. Rechnet doch mal runter! Wie viel Leute die Menschen regieren, wie viel hundert oder tausend das sind, und wie viel Milliarden ihnen gegenüberstehen, die mit dem, was dort gemacht wird, überhaupt nicht einverstanden sind. (Jubelstürme)

*

Warum muss ich Steuern bezahlen, die dann in einen Krieg investiert werden, der sich gegen mich richtet, obwohl ich das gar nicht will? Ich dachte, Demokratie ist Herrschaft vom Volk über das Volk durch das Volk. Aber das Volk will keinen Krieg! Es muss sein Geld abgeben, gibt es Lobbyisten, die dann Krieg führen und das Volk dort verheizen. Da stimmt doch mit dieser Demokratie etwas nicht, oder anders gesagt, das ist gar keine Demokratie! (Jubelstürme)“ [...]"

*

*

Transkription von M. Jäger

*

*

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=aJFgipWDXR8

(Zum Abgleich: 14 :15 bis 17 :54)